Auf Besuch in den heiligen Hallen von KTM

Auf Besuch in den heiligen Hallen von KTM

© MoHo Motorrad HotelsDie Österreichische Motorrad-Schmiede KTM lässt euch hinter den Vorhang und gibt Einblicke in Produktion und Motorenbau. Einmal dort einkehren, wo die unzähligen „Dakar-Legenden“ zu Hause sind und hautnah dabei sein, wenn ein neues Bike das Licht der Welt erblickt!

Möglich macht das für seine Gäste der MOHO Gas(t)geber Stefan Vitzthum vom Landhaus Eva-Marie in Lofer. Er hat diese Werksbesichtigung geschickt in eine seiner Tagestouren verpackt.

Nach dem Frühstück geht´s los, vorbei an Salzburg und durch das Alpenvorland, bis nach Mattighofen. Was einen dort erwartet ist nicht alltäglich und selbstverständlich! Aber bei KTM ist es möglich: eine wirklich hautnahe Führung durch das Montage- und Motorenwerk.
Bevor es in die heiligen Hallen geht, gibt es zur Einführung noch Fakten und Basics zur den beiden Marken KTM und HUSABERG. Direkt am Montageband kann man dann aus nächster Nähe den Zusammenbau der aktuellen Bikes beider Marken verfolgen. Enduro, Motorcross und Road-Bikes werden hier zusammengesetzt. Überraschend für Laien und spannend für Profis.

© MoHo Motorrad HotelsAm Ende steht das jeweilige Modell dann wirklich „Ready to Race“ im Prüfstand. Die Testpiloten beneidet man fast um Ihren Job. Noch perfekter wär´s wenn sie die ersten Meter schon im Gelände oder auf der Straße absolvieren könnten. Trotzdem verursacht jeder Dreh am Gasgriff ein Grinsen im Gesicht der Jungs.
Einige hundert Meter entfernt wird die Führung im KTM-Motorenwerk fortgesetzt. Natürlich wird auch bei der Produktion der „Engines made in Austria“ (fast) alles genau erklärt und Fragen beantwortet. Aufs Berühren und Fotografieren muss jedoch absolut verzichtet werden!

© MoHo Motorrad Hotels Auch wenn nach ca. 2,5 Stunden diese eindrucksvolle Werks-Tour zu Ende ist, sind noch lange nicht alle Highlights dieses Tages konsumiert!
Auf dem Rückweg wird zuerst noch ein kurzer Zwischenstopp am Salzburg Ring, einer Rennstrecke mit Moto GP-Vergangenheit, eingelegt. So richtig aufregend wird es danach noch im Hangar 7 von Red Bull! Dort reihen sich Rennmotorräder, Formel 1-Boliden, Hubschrauber, Propeller-Flugzeuge und Düsenjäger aneinander, wie im Supermarkt die Suppendosen. Prädikat: Sehenswert!

Abschließend bleiben nur noch die letzten Kilometer zurück nach Lofer, wo quasi als „Lowtec-Kontrastprogramm“ am Bergbauernhof zur zünftigen Brettljause eingekehrt und auf eine erlebnisreiche Tour angestoßen wird. Wohl bekommt´s!

Bilder © KTM