Hotel zum Pinzger

MoHo - Motorrad Hotel: Hotel zum Pinzger Tyrol Austria

© MoHo Motorrad Hotels

Hotel zum Pinzger

The hotel “zum Pinzger” in the Tyrolean region of Zillertal makes an ideal base for exploring the surrounding mountain roads by motorbike: the Kitzbühel Alps, the Tux Alps, the Zillertal Alps, Rofan and Karwendel are all nearby, giving keen bikers plenty to get on with. Day-tours can take you as far as the Dolomites, over five, six, seven, or even more passes. Your host, Mike, accompanies his guests and gives tips on tour planning.

Comfortable guest rooms, a large wellness area and excellent Tyrolean cuisine make perfect motorcycling holidays with the Kröll family in Stumm in Zillertal.

Bike Highlights - Hotel zum Pinzger

Motorcycling expertise in the Hotel zum Pinzger is in the hands of your host, Mike Kröll. He is a passionate biker, knows the region like the back of his hand, and is on hand to help answer guests’ questions, show them tours to the most beautiful places, and share some of his insider tips.

  • Underground garage with video surveillance; workshop area, Bikers’ Point
  • Guided motorcycle tours with your host, Mike, or with a guide (Tues, Thurs, and Sat)
  • Insider tips and tour descriptions; tour suggestions, help with tour planning and GPS programming

More information about the Motorbike region!

Prices
Price per person and day from
Standard Double Room € 74.00
Superior Double Room € 84.00
St. Rupert Double Room € 64.00
Suite Talblick € 87.00
Standard Single Room € 74.00

Motorcycle competence at Hotel zum Pinzger

Irgendwie geht es nicht ohne Motorrad

Immer wieder - und in den letzten Jahren vermehrt - machen Motorradfahrer Einkehr
im Hotel zum Pinzger in Stumm.

© MoHo Motorrad HotelsIch bin selbst begeisterter Motorradfahrer,
daher war es für mich eine logische Konsequenz, sich auf diese Gästeschicht einzustellen,
nachdem ich die Leitung des Betriebs übernommen habe.

Angefangen hat natürlich alles mit dem Moped: vor dem sechzehnten Geburtstag
in Gärten und auf Feldern, danach mit einer guten alten Puch auf öffentlichen Straßen.
Nachdem ich den "großen" Führerschein gemacht habe, legte die Zweirad-Leidenschaft
eine Pause ein. Tourismusschule und Studium ließen neben der Arbeit im Hotel
und den Auslandspraktika im Sommer nicht mehr allzu viel Luft zum Motorradfahren.

Auf ewig lässt sich eine Leidenschaft aber nicht unterdrücken, und so meldete sie sich 1998
in Form einer KTM 640 LC4 zurück. Der Umbau auf Supermoto folgte ein Jahr später.
Zwei Kollegen aus unserer Clique mussten wegen Unfällen das Motorradfahren aufgeben,
was mich letztendlich zur Entscheidung brachte, die KTM zu verkaufen.
Aber auch dieses Mal war der Abschied nicht endgültig.

2004 bin ich wieder eingestiegen, mit einer Yamaha XT 660 R, ein Gebrauchsmotorrad,
damit man halt was zum Fahren hat. Bald war klar, dass die XT nicht dauerhafte Erfüllung bringen kann,
und so tauschte ich sie bereits nach einem Jahr gegen eine Suzuki GSR 600.
Dieses Motorrad brachte mich auf den Geschmack: von nun an heißt die Devise nackt und schwer!
Da die GSR zwar nackt, aber nicht unbedingt schwer ist musste ein Ersatz her.
Diesen fand ich in Form einer Triumph Speed Triple 1050, einem Motorrad,
das mich schon in seiner ersten Version in den frühen Neunzigern faszinierte.
Damals, als ich sehnsüchtig darauf wartete, endlich den „richtigen“ Führerschein machen zu dürfen,
war die Speed Triple das Objekt der Begierde. Drei Saisonen lang machte sie mir viel Freude,
im Sommer 2009 trennte ich mich von ihr. In die nächste Saison werde ich mit einer Suzuki Bandit 1250 starten.
Ein Kompromissmotorrad - nachdem meine Frau mittlerweile auch die Berechtigung © MoHo Motorrad Hotels
zum einspurig kurven hat, sie aber kein eigenes Motorrad will, sollte es etwas "sanfteres" sein.

Ein anderer großer Traum blieb mir bis jetzt unerfüllt: eine Norton Commando 850 Mk3,
am liebsten Baujahr 1976 (so wie ich), um meine Leidenschaft für alte Motorräder zu stillen.

Die Liebe zu den zwei Rädern gilt aber nicht nur der motorisierten Version,
auch mit dem Mountainbike findet man mich immer wieder auf den Bergen
und in den Wäldern unserer Region. Als ausgebildeter Bergwanderführer
zeige ich unseren Gästen gerne auch zu Fuß die umliegenden Gipfel.
Am meisten aber freue ich mich darauf, mit dem Motorrad unseren Gästen die Kurven
der umliegenden Alpenpässe zu erobern. Auch für Tourentipps stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Motorcycle rental at Hotel zum Pinzger

Keine Lust auf eine lange Anreise auf zwei Rädern? Nutzen Sie unseren Verleih-Service

Den Motorradverleih organisieren wir in Zusammenarbeit mit zwei Partnern.

Zum einen mit KTM Kinigadner in Wiesing (www.kini.at): hier sind laufend einige neue KTM-Modelle verfügbar. Bitte kontaktiert uns frühzeitig, damit wir klären können, welche Modelle zu Eurem Wunschtermin verfügbar sind. Wir organisieren den Rest.


YAMAHA© MoHo Motorrad Hotels

Das MoHo Hotel zum Pinzger im Zillertal stellt seinen Hotelgästen ausgewählte Modelle aus dem YAMAHA-Tourenprogramm zu speziellen Testtarifen (ab € 69,--) zur Verfügung.

© MoHo Motorrad Hotels © MoHo Motorrad Hotels © MoHo Motorrad Hotels © MoHo Motorrad Hotels © MoHo Motorrad Hotels
   MT-09 Tracer        FJR 1300        XT1200 Z
   Super Ténéré
MT 07 (A2-Version
mit 48 PS/35 kW)
        T-Max


» weitere Infos

Loading, please wait...

Hotel zum Pinzger

Tyrol, Austria
Express request
  1. Inquiry
Detailed inquiry
  1. Please note that packages are possibly limited to a certain period of time, number of people or room type.

  2. Enquiries & Bookings
  3. The fields marked with * are mandatory.