Schönauer Hof ***

MoHo - Motorrad Hotel: Schönauer Hof Tyrol Austria

© MoHo Motorrad Hotels

Schönauer Hof

The Schönauer Hof in the Lechtal Valley in Tyrol offers extensive touring pleasure, with an extremely friendly atmosphere, excellent, hearty cuisine, combined with Alpine flair and many touring possibilities with plenty of winding roads. Motorcycling in 5 countries, with no luggage, and with the many biking highlights of Tyrol, through Lichtenstein to the most beautiful motorcycling routes in eastern Switzerland and to South Tyrol. Kai and his team are available to you with help and advice. They know the routes in their region by heart and love accompanying their guests along the winding roads and mountain passes.

Bike Highlights - Schönauer Hof

The motorcycling expertise in the Schönauer Hof is provided by your host Kai Bürskens. He focuses on tour guiding coupled with safe riding techniques. He and his team are available to you should you have any questions at all about motorcycling. Guests are accompanied on tours in 5 countries by trained guides.

  • Weekly guided tours; individual tour preparation; warm-up and training with professional instruction
  • Biker get-together each day in the Schönauer Hof; weekly briefing about the guided tours
  • Underground parking; workshop area with inspection platform

More information about the Motorbike region!

Prices
Price per person and day from

Motorcycle competence at Schönauer Hof ***

Die Story vom Wirt der nie Wirt werden wollte.

Wir schreiben das Jahr 1975 in dem sich Peter und Ilse Bürskens endgültig entschlossen hatten,© MoHo Motorrad Hotels
dem Neubau eines Hotels im Lechtal gegenüber dem Kauf eines Hotels in Warth
den Vorzug zu geben. Somit war auch besiegelt, dass die Familie mit Kind und Kegel
ins Lechtal ziehen wird. Für den damals gerade mal 5 jährigen Kai war dies weiters
kein Problem. Wurde aber eines, als es dann 1980 so weit war und alle Freunde und Kollegen
in der bisherigen Heimat (eine schwäbische Kleinstadt Namens Ebersbach) zurück blieben.

Es war eine vollkommen Neue Welt in der man nun lebte. Nichts als Wiesen und Wälder
für den jungen Kai. Was aber für ein ganzes Leben prägen sollte war die Tatsache,
dass hier in der perfekten Natur Kinder und Jugendliche ein Paradies auf zwei Rädern vorfanden.
Jedes Kind im Schulalter besaß irgendein Moped und so dauerte es nicht lange
bis klein Kai auch vom Virus des Gemischverbrennens erfasst wurde.

Eine Puch Maxi war das erste motorisierte Gefährt, welches schon Wochen später
den noch fehlenden Fahrkenntnissen zum Opfer fiel und gegen eine MV 50 ausgetauscht wurde.
Über Zündapp und Kreidler ging der Weg dann bis zum ersten legalen Moped
einer Sachs TC 50. Die Jahre gingen ins Land und die Berufswahl musste getroffen werden.

Mit sanftem Druck seiner Eltern entschied sich Kai für den Weg in die Gastronomie,
wobei die Hauptinteressen dem weiblichen Geschlecht, den Motorrädern
und letztendlich der gesunden Mischung aus beiden, den Partys galt.
Im zarten Alter von 17 Jahren stand Kai mitten in seiner Kochlehre, als ihm durch einen Kumpel
ein Motorrad angeboten wurde. Eine Kawasaki LTD 450 war somit die neue große Liebe,
auf der man mit viel Talent, aber halt ohne Führerschein noch ein Jahr unterwegs war.

Als gelernter Koch ging es dann auf Saison, wo Kai anfangs von einer Yamaha RD 250 begleitet wurde.
Ab hier wechselten Arbeitsstellen und Motorräder fast jährlich.

© MoHo Motorrad HotelsEnde der Neunziger wurde es dann ernst, als Peter und Ilse das gut eingeführte
Langlauf und Wanderhotel Schönauer Hof aus Altersgründen nicht mehr führen
und dieses an Ihren hoffnungsvollen Sohn übergeben wollten.
Doch dieser war noch immer damit Beschäftigt, sich um Party’s, Mädels und Motorräder zu kümmern.
Diesem Lotterleben sollte nun ein Ende gesetzt werden, was Kai aber sofort ausschlug.
Sein Vater riet ihm dann dazu, alles noch einmal zu überdenken und den Betrieb,
falls er ihn dann doch wollen würde, nach seinen Vorlieben zu führen.

Beim Gedanken daran, das heißgeliebte Hobby mit in die künftige Arbeit einfließen zu lassen,
war Kai überredet und über Nacht Wirt. Mit dem 01. Mai 1999 wurde im Zuge der Betriebsübergabe
der Schönauer Hof vom Wanderhotel über Nacht zum Bikerhotel umfunktioniert.
Der Nachteil war nur, dass die bisherige Gästeschicht abgeschreckt war und sofort weg blieb
und einen Neue erst aufgebaut werden musste.
Erstaunlicher Weise war aber bereits der Sommer 2000 der erste Rekordsommer
mit Nächtigungszuwächsen. Das Umfunktionieren des Hotels war weiters nicht sehr schwierig,
da die große Tiefgarage als unbedingt notwendige Basis vorhanden war und der Rest war gelebtes Know how.

Der binnen kürzester Zeit als Lechtaler Bikerwirt bekannte Kai, wechselte weiterhin
die Motorräder wie die Unterwäsche und dies in kuriosester Form.

Alleine in den Jahren 2000 bis 2007 wurden folgende Maschinen gefahren:
Kawasaki GPZ, Yamaha Drag Star Classic 1100, Yamaha XT 350, Yamaha Drag Star 650,
Honda Transalp, BMW 1150 GS, KTM 950 Adventure, BMW 1200 GS Adventure, Triumph Speed Triple 1050.
Mit den beiden letztgenannten fährt er auch noch zum Zeitpunkt dieser Textverfassung.

Kai war einige Jahre Mitglied im MSC Lechtal, ein Club der eigentlich zum Erlangen von Rennlizenzen
gegründet wurde und sich im Jahre 2006 letztendlich auflöste.
Er ist einer der Gründer und Präsident der MF Hot Wheels Austria die noch heute
als sehr aktiver und auch einziger Motorradclub im Lechtal ihr Unwesen treibt.
Im Betrieb sowie in der Freizeit dreht sich bei der ganzen Familie einfach immer alles rund ums Motorrad.

Der Schönauer Hof war in der Zeit von 2001 bis einschließlich 2004 Veranstalter
des legendären Lechtaler Bikertreffens, welches Jahr für Jahr tausende Biker ins Lechtal lockte.
5 Jahre lang hat Kai gemeinsam mit dem 'Motorradcenter Wolf' Kinder und Jugendmotocross
Rennen veranstaltet. Nachdem der Bikerwirt heute auch schon deutlich ruhiger geworden ist,
bleibt nun einfach mehr Zeit für das Wesentliche.© MoHo Motorrad Hotels

Kai fährt teilweise bis zu 6 Tage pro Woche mit seinen Gästen auf den schönsten Routen
in 5 Ländern spazieren und sorgt so ganz nebenbei dafür, dass am Abend bei der Rückkehr
auch im Hotel noch alle verwöhnt werden. Sein tolles Team gibt ihm dazu den nötigen Rückhalt.
Inzwischen werden große Events nur noch im Auftrag von Händlern, Herstellern und Clubs veranstaltet
und lieber mal eine kleine Party in der gemütlichen Hausbar gefeiert.

Neben dem Touren sind inzwischen Fahrtechnik und die gefahrlose Freude am Fahren
einige der vielen Schwerpunkte im Bikerhotel Schönauer Hof.
Was aus der Party- und Vollgaszeit noch blieb, ist die Liebe zum Motorradfahren
und das Logo der 13 Aposteln. Das 13A MoHo Hotel Schönauer Hof ist in Verbindung
mit den 13 Apostel noch heute Europaweit bekannt, doch dies wäre schon wieder eine eigene Geschichte.

Motorcycle rental at Schönauer Hof ***

Selbst passionierte Biker, verleihen wir im Hotel natürlich Bikes, empfehlen jedoch gerne auch andere Anbieter.

Unsere Verleih-Bikes:
Eine Honda Africa Twin und die Triumph Tiger 1050

© MoHo Motorrad Hotels© MoHo Motorrad Hotels

Versicherung/Selbstbehalt:

Leider ist es uns nicht möglich die Motorräder in Verbindung mit einer Vollkasko anzubieten, begrenzen aber die Schadenshöhe durch einen Selbstbehalt in der Höhe von 2500,- Euro.
Da es immer wieder mal vorkommt, dass ein Gast Probleme mit seinem Motorrad hat, bieten wir hierdurch wieder einmal einen Top Sonderservice.

Model 1 Tag 2 Tage 7 Tage
Honda Africa Twin 100,00 180,00 570,00
Triumph Tiger 1050 140,00 220,00 650,00

Im Mietpreis ist folgender Service für Euch enthalten:
  • Miettag von 09-19 Uhr
  • Versicherung (Haftpflicht)
  • keine Kilometerbeschränkung 
Mietbedingungen:
  • Motorräder sind mit vollem Tank zurückzugeben!
  • Rückgabe bis 19 Uhr, später wird automatisch um einen Tag verlängert
  • FÜR spezielle Termine/Festivals:
    VORAUSZAHLUNG: 30 % des gesamten Buchungspreises ist notwendig um zu buchen
Nachstehendes müssen Sie erfüllen oder mitbringen: 
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Gültiger Führerschein mit Motorradklasse
  • Mindestens 1 Jahr Fahrpraxis mit schweren Motorrädern
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Kaution in der Höhe von Euro 1.500,-- (Selbstbehalt) Barzahlung, Visa oder Mastercard
    Kaution sowie Selbstbehalt wird erst im Schadensfall verrechnet!

Da unsere Motorräder nicht Vollkasko versichert sind, hat der Entleiher für eventuell entstandene Schäden aufzukommen.

Sonstige Verleih-Möglichkeiten:

Da die Anzahl der Motorradverleiher leider immer rückläufiger wird, sind wir schon recht froh, dass wir überhaupt noch Anbieter finden konnten. Hier die letzten zwei im Westen (Tirol / Vorarlberg):

Loading, please wait...

Schönauer Hof ***

Tyrol, Austria
Express request
  1. Inquiry
Detailed inquiry
  1. Please note that packages are possibly limited to a certain period of time, number of people or room type.

  2. Enquiries & Bookings
  3. The fields marked with * are mandatory.