Passes & mountain roads
Dachsteinstraße 1.702 m
Flattnitzer Höhe 1.702 m
Obdacher Sattel 955 m
Pfaffensattel 1.368 m
Sölkpass 1.788 m
Turracher Höhe 1.763 m
Feistritzsattel 1.286 m
Niederalpl 1.220 m
Präbichl 1.227 m
Semmering-Pass 984 m
Triebener Tauern 1.274 m
Hengstpass 987 m
Loser Panoramastraße 1.600 m
Pötschenhöhe 994 m
Prebersee 1.526 m
Pyhrnpass 945 m
Stoderzinken 1.845 m
Tauplitzalm 1.621 m

Motorradurlaub in der Steiermark Motorrad Regionen und GPS-Touren für Biker in der Steiermark / Österreich

Loser Panoramastraße
Loser Panoramastraße
1/8
Sölkpass
Sölkpass
2/8
Mürztal Joglland
Mürztal Joglland
3/8
Holzstraße im Murtal
Holzstraße im Murtal
4/8
Mürztal Joglland
Mürztal Joglland
5/8
Steirersee auf der Tauplitzalm
Steirersee auf der Tauplitzalm
6/8
Red Bull Ring
Red Bull Ring
7/8
Blick auf den Grimming
Blick auf den Grimming
8/8
Loser Panoramastraße
Sölkpass
Mürztal Joglland
Holzstraße im Murtal
Mürztal Joglland
Steirersee auf der Tauplitzalm
Red Bull Ring
Blick auf den Grimming

Curve salad with pumpkin seed oil

Nature-loving Styria can rightfully be named as one of Austria’s most diverse motorbike regions - the Dachstein with its toll road leading uphill to 1.700 metres above sea level is a must. But also, the Sölk Pass, meandering between Wölzer und Schladminger Tauern, allows for beautiful views besides enormous curvy pleasure.

A national park worth seeing

A visit to the Gesäuse National Park is always rewarding. It might be the most recent of its kind but it scores with distinctive rock formations and valleys stretching across an altitude from 500 to just about 2.500 metres and is an impressive highlight in the region.

2 Motorbike accomodations in Steiermark

Almhotel & Genussgasthof Hierzegger

Almhotel & Genussgasthof Hierzegger S Austria / Steiermark / Bad Mitterndorf

from € 62,00 p.P.
Hotel - Gasthof "Zur alten Post"

Hotel - Gasthof "Zur alten Post"  Austria / Steiermark / Bad Schwanberg

from € 53,00 p.P.

What says the motorbike expert?

Herbert Hierzegger MoHo Gas(t)geber seit 2021

Wenn man so wie Herbert auf der Tauplitzalm zu Hause ist, dann kennt man gar keine geraden Straßen. Die Kurven liegen einem einfach im Blut. Im Steirerblut, das, wie der Volksmund sagt, keine Nudelsuppe ist. Und noch immer zaubern ihm die letzten Kilometer auf dem Heimweg unter dem Helm ein Lächeln ins Gesicht, verrät uns Herbert, der im Kreise seiner MoHo-Kollegen die Fahne für das „Grünen Herz Österreichs“ hochhält.


to the host
This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies.